Episode 1 – Ausgang

Als Einstieg und Startthema unseres Blocks wollen wir uns mit dem Begriff Ausgang befassen. Klingt widersprüchlich – ist es aber nicht, bedenkt man, dass ein Ausgang gleichzeitig immer auch ein Eingang in oder ein Beginn von etwas Neuem ist. Das bekannteste Kippmoment dieses Phänomen stellt ohne Zweifel Kants postulierter Ausgang des Menschen aus der selbstverschuldeten Unmündigkeit und der daraus resultierende Einzug der Aufklärung dar. Es ist diese Zeit gewesen, welche die deutsche, aber auch viele weitere westliche Gesellschaften entscheidend geprägt haben und zu dem machten, was sie heute sind. Dem Menschen die Verantwortung für das eigene Handeln zuzusprechen, führte zu nie dagewesener Freiheit. Gleichzeitig schuf es moralische wie praktische Fragen, welche bis heute fortbestehen und die Menschen unserer Zeit beschäftigen.

Ausgang stellt deswegen weit mehr dar, als der Ort an dem man etwas verlässt. Es ist der langsame Gang des Lebens auf ein Ende, eine Periode, die aufgrund der medizinisch wie technischen Mittel immer mehr Relevanz bekommt. Dies spiegelt sich unter anderem in einer noch nie so prominent geführten filmischen Auseinandersetzung mit dem Alter, dem Eintritt in den finalen Lebensabschnitt. Es ist in letzter Konsequenz auch die Frage nach dem selbstmündigen und selbstbestimmten Lebensende, wann und wie der letzte Vorhang fällt. Die Diskussion wurde in letzter Zeit wieder vehement durch gesetzliche Änderungen unserer Nachbarländer in die Medien getragen und auch das Ableben des Scheibenwelt-Schöpfers Terry Pratchett hat eine erneute Auseinandersetzung mit der schwelenden Frage geführt. Weniger lebensumfassend, aber in ähnlicher Weise schwer zu klären, kann es sich auch um einen Lebensabschnitt handeln. So soll der Ausstieg aus dem rechten Denken nicht nur in dieser, sondern auch einigen Folgeepisoden zum Thema werden und über die Schwierigkeiten aufklären, mündig über den eigenen Verbleib im politischen Leben zu bestimmen.

Sicherlich könnte man noch über viele andere Aussteiger oder Ausgänge berichten und seine Schlüsse über die gegenwärtige Lage der deutschen Gesellschaft ziehen. Der Alltag eines jeden ist voll von Situationen die eine reflektierte Entscheidung benötigen und Abschnitte abschließen und neue einleiten. Kant beendete sein berühmtes Postulat mit dem Wahlspruch „Sapere aude! Habe Mut dich deines eigenen Verstandes zu bedienen“. Wir schließen uns dem an und bringen mit der kleinen Auswahl an Themen nur Beispiele sich mit dem Thema Ausgang/Eingang auseinanderzusetzen. Der Anstoß zu einem eigenen Reflektieren. Ausgang ungewiss …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.