Klaus Johann Grobe

6. August 2016 - 2016 / tontext

Klaus Johann Grobe, das sind zwei, die dem ironisch-depressiven Hedonismus frönen und es ist schön ihnen dabei zuzuhören.

Was ihr zu hören bekommt:
electrokraut
orgel
quirky sound&guys
hauntology
Ariel Pink

Lieblingstext:

Ist das das Ende? Fragst du mich?
Ist das das Ende? Fragst du mich?
Ist das das Ende? Fragst du mich?
Ist das das Ende? Fragst du mich?
Ist das das Ende? Fragst du mich?
Ist das das Ende? Fragst du mich?

(Schlaufen der Zukunft, aus dem Album „Im Sinne der Zeit“, 2014)

Warum hören?
Sie sind sehr gut.


Klaus Johann Grobe (Facebook) spielen am Samstag, 6.8., auf dem Auf Weiter Flur Festival, 19.30 Uhr, Unterholz-Bühne.

Kilian Hauptmann

Kilian Hauptmann

Kilian Hauptmann studierte "Kulturpoetik der Literatur und Medien" an der Uni Münster. Er beschäftigt sich hauptsächlich mit semiotischer Literatur- und Medientheorie, realistischer Literatur und Film, postmodernem Film, sowie Texten aus den 1960er und 1970erJahren. Er ist wissenschaftlicher Koordinator des DFG-Graduiertenkollegs 1681/2 Privatheit und Digitalisierung an der Universität Passau.
Kilian Hauptmann

Letzte Artikel von Kilian Hauptmann (Alle anzeigen)

› tags: Ariel Pink / Auf weiter Flur / Hauntology / Klaus Johann Grobe / Kraut /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.